Bürgerverein „St. Johannes“ Pütz e.V.

Die Kapelle

Am 16. Mai 1887 wurde zur Freude der Pützer Einwohner vom Pfarrer Theodor Hubert Schumacher aus der Pfarre St. Martinus Kirchherten die Grundsteinlegung und Segnung der Kapelle St. Johannes Nepomuk vorgenommen.
In einer Urkunde zur Grundsteinlegung wird berichtet: Die Geschwister Heinrich, Gertrud und Anna Katharina Schwier erbauten die Kapelle zur höchsten Ehre Gottes, zur Ehren der Gottesmutter Maria und des heiligen Johannes von Nepomuk in hochherziger Weise von den Ersparnissen, die sie im Verein mit ihrem am 22. Dezember 1885 verstorbenen Bruder Matthias durch langjährige harte und mühevolle Arbeit, durch redlichen Fleiß und weise Sparsamkeit erworben hatten.

Die Geschichte der St. Johannes Nepomuk Kapelle in Pütz

Kapelle
Kapelle

Hoch über dem Eingangsportal steht nun seit hundert Jahren die Statue des heiligen Johannes. In dieser Zeit hat er viel Freude und Leid gesehen.

Johannes
Johannes von Nepomuk


Zeitungsartikel: Geschwister Schwier ließen Kapelle bauen

Quelle: Kölnische Rundschau
Veröffentlicht: 1988

Kapelle in Pütz entstand nach einer Viehseuche vor 100 Jahren mehr...


Messe zum Jubiläum

Quelle: Werbe-Post
Veröffentlicht am: 02.10.2013

Der Neubau der Kapelle St. Johannes Nepomuk feiert 125-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass findet am Mittwoch, 23. Oktober, 18 Uhr, in der Kapelle eine Heilige Messe unter Mitwirkung des Kirchenchores St. Cäcilia Kirchherten statt. mehr...


JUBILÄUM - Mit dem Rad zur Messe

Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger
Autor: Markus Clemens
Veröffentlicht am: 09.10.2013

Vor 125 Jahren wurde die Nepomuk-Kapelle errichtet. Kurz nach dem Krieg wurde das kleine Gotteshaus gründlich saniert. Wie sieht es heute dort aus? mehr...


St. Johannes Nepomuk - Weder Protz noch Prunk

Quelle: Kölnische Rundschau
Autor: Eva Müller
Veröffentlicht am: 24.10.2013

So viele Gläubige wie am Mittwochabend sieht die Kapelle St. Johannes Nepomuk in Pütz meist nur zu Weihnachten. Beim Gottesdienst zur Feier des Jubiläums des altertümlichen Bauwerks war jede Bank voll besetzt. mehr...